Es war einmal eine Kacheln Fabrik...

 

Im Jahr 1437 vereinbarten die Behörden der Stadt Morges mit drei Kacheln Hersteller aus Italien, dass sie am rechten Ufer des Baches Bief eine Fabrik errichten, die Ziegeln, Fliesen und Kacheln produziert...

Etwa 50 Jahre später, wurde eine zweite Fabrik am linken Ufer des Baches erbautet. Die Lage der beiden Fabriken war perfekt. Da der Bach eine tonreichen Erde hatte, dieses Material konnte man für die Herstellung der Ziegel verwenden. Außerdem fand man dort Wasser, ebenfalls für die Herstellung der Ziegel, Fliesen und Kacheln. Das Holz das man für die Öfen brauchte gab es auch, da es ganz in der Nähe einen grossen Wald gab. Man benötigte die Wärme wegen den umliegenden Hügeln. Der Transport der Produkte war auch eine Leichtigkeit, weil die Fabriken direkt am See standen. So war es möglich die Produkte an Land und auch auf dem See zu transportieren.

Im neunzehnten Jahrhundert war die Ziegel Fabrik zu einer mechanischen Fabrik geworden. Im Jahr1902 hat man einen 41 Meter hohen Schornstein erbaut, der fünf Gebäude dominiert. Im Jahr1907, hörte man jedoch auf mit der Produktion in den beiden Fabriken, da es ein Mangel an Rohmaterial gab und der Ton an Wert verlor. Zusätzlich verschlechterte sich die Qualität der Ziegel wegen des Kieses und Kalks im Ton.